Umgang mit CMR Stoffen


Bereichs-/ Tätigkeitsbezogene Personenzuordnung

zeigt Erfassungsmodul für Umgang mit CMR-Stoffen
Abb. Umgang mit CMR-Stoffen

Um die Dokumentationspflicht (40 Jahre Aufbewahrungspflicht) der Gefahrstoffverordnung beim Umgang mit krebserzeugenden, mutagenen und erbgutverändernden Stoffen möglichst einfach und umfassend umzusetzen, haben wir ein spezielles Erfassungs-/ Auswertemodul entwickelt. Aus den Daten der chemischen Gefährdung generiert der RisikoManager eine Liste mit Personen, die mit CMR-Stoffen Kontakt haben. In Kombination mit den Lagerbewegungsdaten (Verbindung zur ChemikalienVerwaltung notwendig) können auch Rückschlüsse gezogen werden, wann bestimmte Personen Kontakt mit CMR-Stoffen hatten.

Exakte Personenzuordnung (option)

Bild eines mobilen BarCode-Scanners
Abb. mobiler BarCode-Scanner

Eine exakte Erfassung, wann, wer Kontakt mit CMR Stoffen (oder anderen Stoffen) hatte, ist mit dem mobilen BarCode-Scanner ohne großen Aufwand machbar.

Sie müssen nur den BarCode der Stoffe scannen die Sie verwenden und die Daten werden automatisch übertragen.

Der RisikoManager dokumentiert, wann, wer mit welchen Stoffen Kontakt/Umgang hatte. Selbst bei Stoffen deren Gefahrenpotential erst nach Jahren erkannt wird, kann rückwirkend ein Kontakt/Umgang nachgewiesen werden.

Hinweis: Der BarCode-Scanner hat die Größe einer Streichholzschachtel und kann problemlos am Schlüsselbund, in der Jackentasche oder an einem Halsband getragen werden.