ChemikalienVerwaltung


Gefahrstoffe effektiv und rechtskonform verwalten

Die ChemikalienVerwaltung gibt an, wie gefährlich ein Stoff ist, sagt wo und wie er gelagert werden soll und welche Risiken und Gefahren von ihm ausgehen.

Stoffinformation


Beispiel zur Stoffinformation
Abb. Stoffinformation

Alle stoffspezifischen Daten, von empfohlenen Schutzhandschuhen, über physikalische und chemische Daten bis hin zu Transportvorgaben werden Ihnen übersichtlich in der ChemikalienVerwaltung angezeigt.

Sicherheitsdatenblätter und Betriebsanweisungen mit den Stoffdaten verknüpfen

Sicherheitsdatenblätter (SDBs) und Betriebsanweisungen (BAs) werden mit den Stoffdaten verknüpft – ein Klick und das Sicherheitsdatenblatt oder die Betriebsanweisung wird angezeigt.

 

(Gefahr-)Stoffdaten


Ob Sie 100, 1000, oder 100.000 Stoffe verwenden, Sie sollten wissen, wie gefährlich die Stoffe sind, die Sie lagern oder mit denen Sie umgehen. Nur wer weiß, wie gefährlich die Stoffe sind, kann die richtigen Schutzmaßnahmen ergreifen und Risiken und Gefahren minimieren.

Nutzen Sie einen unserer Dienste  – wir prüfen und aktualisieren automatisch die Stoffdaten Ihrer Gefahrstoffe. Unsere Stoffsammlung umfasst derzeit Daten von ca. 50.000 bzw. 65.000 Stoffen, die regelmäßig geprüft und aktualisiert werden.

 

Stoffgruppen


Mit der ChemikalienVerwaltung verwalten Sie Gefahrstoffe, Biostoffe, Gemische, Zubereitungen und Verbrauchsmaterialien.

 

Lagerführung


Gefährliche Stoffe sollen und dürfen nicht irgendwo gelagert werden. Sie sollten berücksichtigen, welche Stoffe wo gelagert werden können, welche unter Verschluss und welche, um Wechselwirkungen auszuschließen, getrennt gelagert werden sollen oder müssen.
Mit der ChemikalienVerwaltung finden Sie automatisch den optimalen Lagerort.
Folgende Lageroptionen stehen zur Verfügung:

  • Freie Lagerführung – Sie bestimmen bei der Anlieferung, wo Stoffe gelagert werden.
  • Vordefinierte Lagerung – die Lagerorte werden im Voraus in der Datenbank hinterlegt.
  • Gefahrenbezogene Lagerung (Kleinmengenlager) –  die Lagerorte werden entsprechend den Gefahrenmerkmalen des Stoffes vom Programm ausgewählt/vorgeschlagen. Entzündbare Flüssigkeiten, oxidierende Stoffe, Giftstoffe und krebserzeugende Stoffe werden z.B. an separaten Lagerorten gelagert.
  • Zusammenlagerungsüberwachung – die Lagerorte werden entsprechend den Vorgaben der TRGS 510 von der ChemikalienVerwaltung vorgeschlagen/bestimmt.
  • Säure/Laugentrennung – Säuren und Laugen werden automatisch voneinander getrennt, damit keine negativen Wechselwirkungen auftreten.

Hinweis:  Sollte Ihre Lagerführung fest in Ihr ERP-System eingebunden sein, wie z.B. bei SAP, erweitern Sie Ihre bestehende Lösung mit der ChemikalienVerwaltung zu einer kompletten „Gefahrstoff-Verwaltung“. Nachdem die bestehenden Lagerbestände auf Knopfdruck importiert wurden, stehen Ihnen alle Auswerte-, Sicherheits-, und Beurteilungsoptionen der ChemikalienVerwaltung zur Verfügung. Prüfen Sie z.B. die Lagerbestände entsprechend den Vorgaben der TRGS 510 und/oder ob die Kriterien der Säure/Laugentrennung erfüllt wurden. Anhand von Umlagerungslisten korrigieren Sie die bestehenden Lagerorte.

Abteilungstrennung (Business-Version)

In der Businessversion werden die Lagerbestände zusätzlich abteilungsabhängig geführt, d.h. jede Abteilung besitzt und verwaltet ihre eigenen Lagerbestände.

 


Weitere Informationen zum Produkt erhalten Sie in der entsprechenden Produktinformation unter Downloads. Sie können uns außerdem über das Kontaktformular erreichen. Dort können Sie unverbindlich die Informationen zu Preisen anfragen und kostenloses Demomaterial anfordern.